Georg Joseph Sidler
Der gefährlichste Mensch für Religion und Vaterland

Sonderausstellung
24. Mai bis 13. September 1998
Museum in der Burg, Zug

Eine personalisierte Ausstellung zur Vermittlung einer wechselhaften und wenig bekannten Zeit. Die Aufgabe war, eine Sonderausstellung zur Zeit zwischen 1798 und 1848 zu produzieren. Eine Zeitaera, welche die meisten nicht einmal vom Hörensagen kennen. Deshalb fokussierten wir eine herausragende Person, welche in dieser Zeit Höhen und Tiefen erlebt hat und an der die wichtigsten Phänomene jener Zeit erklärt werden konnten.

Auftraggeber: Kanton Zug; Projektleitung/Konzept/Texte: Michael van Orsouw, Zug; Ausstellungsgestaltung/Konzept: Ueli Kleeb, Zug; Produktion/Grafik: Caroline Lötscher, Zug; Videoinstallation: Hildegard Spielhofer, Hanspeter Giuliani, Basel; Klanginstallationen: Andres Bosshard, Pius Morger, Zürich; Textilgestaltung: Prisca Waller Modedesign, Zug; Holzkonstruktionen: Marc Geissmann, Zug; 3D-Objekt: Jan Vagner, Zürich.

Seitenanfang
Seite drucken
Fenster schliessen